Studien Arten


Fernstudium Betriebswirt

Durch spezifische Qualifikation in einem Teilgebiet kann man hier eine maßgeschneiderte Weiterbildung spezifisch für sein Berufsfeld erwerben und somit seine Chancen auf eine Beförderung erheblich verbessern.

Welche Arten von Betriebswirt ist es möglich zu studieren?

Den Studienschwerpunkt kann und muss man selbstständig festlegen. Zum bestehen benötigt man im Zuge der Abschlussprüfung eine Projektarbeit die den Schwerpunkt des gewählten Bereichs auffasst. Hinzu kommt selbstverständlich die staatliche Prüfung für Betriebswirte.

Die geläufigsten fünf Studienschwerpunkte sind:

-Absatzwirtschaft

Der am meisten verwendete Schwerpunkt umfasst alle Bereiche des Marketings.

-Finanzwirtschaft

Mit dem Schwerpunkt Finanzwirtschaft versucht man vor allem Teilnehmer anzusprechen, die im Rechnungs- oder Buchungswesen tätig sind. Bei den Inhalten geht es häufig um Finanzierungen aller Art sowie was damit direkt oder auch indirekt zusammenhängt.

-Personalwirtschaft

Bei der Vertiefung im Fach Personalwirtschaft geht es vor allem um Arbeitsrecht sowie alle erforderlichen Kenntnisse die nötig sind um Personalmanager zu werden. Beispielsweise arbeitsgerechte Entlohnung, erstellen von Dienstplänen etc.

-Wirtschaftsinformatik

Hier ist eine Vertiefung in den EDV Bereich möglich. Hier werden von Planung bis Einführung der selbst geschriebenen Software alle wichtigen Schritte besprochen.

-Logistik

Der Schwerpunkt Logistik soll vor allem das wirtschaftliche planen eines Betriebswirtes lehren, wenn es um Güterbeschaffung aber auch Auslieferung geht.

In welcher Form findet die Abschlussprüfung statt?

Die Abschlussprüfung ist gegliedert in drei Teile Der schriftliche Teil umfasst einen schriftlichen Leistungsnachweis in den Fächern BWL/VWL mit Recht, Rechnungswesen und Englisch. Die vierte Prüfung der ersten Aufgabe kommt aus dem Schwerpunktbereich, den man zu Beginn ausgewählt hat. Diese wird bereits im Prüfungsvorbereitungsseminar durchgeführt. Der zweite Teil ist die Projektarbeit, die zwischen dem zweiten und dritten Seminar angefertigt wird. Sie muss zum gewählten Schwerpunktthema passen und wird bereits vor dem zweiten Seminar eingereicht.


Die formalen Ansprüche müssen einer wissenschaftlichen Arbeit genügen. Als dritter Bestandteil findet sich die mündliche Prüfung mit Präsentation wieder. Zuerst stellt der Teilnehmer seine Präsentation dar, ehe er von den Prüfern zu einem Fachgespräch gebittet wird. Sie überprüfen anhand von Fragen ob die Projektarbeit vom Teilnehmer selbst angefertigt wurde. Zudem können die Prüfer grundlegende Fragen zur Betriebswirtschaftslehre und zum Schwerpunktfach stellen.